Markusgemeinde  Römerstraße 41  70180 Stuttgart  Tel. 0711 / 60 62 59

Sakramente im Gottesdienst

Die Taufschale der Markuskirche

Taufe

Gottesdienste mit Taufe beginnen in der Markuskirche mit dem Einzug der Tauffamilien während des Orgelvorspiels. Dazu erhebt sich die Gemeinde von den Plätzen. So rücken die 'Hauptpersonen', die Taufkinder, ins Blickfeld, ähnlich wie dies an der Konfirmation oder bei der kirchlichen Trauung der Fall ist.

Die Tauffeier bildet dann den ersten Teil des Gottesdienstes, der anschließend wie ein 'normaler' Sonntagsgottesdienst fortgesetzt wird. Sie beginnt mit einem Tauflied und einer kleinen Taufansprache, Bibellesung zur Taufe und das gemeinsam gesprochene Glaubensbekenntnis folgen. Danach treten die Tauffamilien einzeln an den Taufstein. Eltern und Paten beantworten die Tauffrage und geben ihr Taufversprechen. - Bei der Taufe von Erwachsenen und Jugendlichen ergeht die Tauffrage natürlich direkt an diese Person. - Daran anschließend erfolgt die Taufe. 

Häufig werden mehrere Kinder in einem Gottesdienst getauft. Nach der letzten Taufe wird die Tauffeier mit einer Fürbitte für die Getauften abgeschlossen. Während dieses Gebets läutet die Taufglocke.

Abendmahl

Gottesdienste mit Abendmahl feiern wir in der Markuskirche normalerweise in der Form der Messe. Manche Protestanten sind verwundert: Unsere Form der Messe ist im Aufbau der katholischen Gottesdienstform sehr ähnlich. Der Grund dafür ist einfach: Martin Luther hat die Messe als solche nie abgeschafft. 

Zum Empfang der Abendmahlsgaben Brot und Wein kommen die Teilnehmer nach vorne zum Altar. Das Brot wird bereits in Stücke zerteilt angeboten, Wein und Traubensaft gibt es in Einzelkelchen zur Auswahl.

Die Markusgemeinde feiert die Evangelische Messe an den hohen Festtagen und am 1. Advent, in den übrigen Monaten am 2. Sonntag im Monat. Besondere Abendmahlsfeiern nach der schlichteren "oberdeutschen Form" gibt es am Gründonnerstag, an Silvester, zeitweise auch am Karfreitag und am Buß- und Bettag.

Für Menschen, die nicht mehr am Gottesdienst teilnehmen können, besteht die Möglichkeit, den Pfarrer / die Pfarrerin zu einer Hausabendmahlsfeier einzuladen.